.: Geschichte :. .: Augustinus .: Orden .: Stift Neustift .: Gegenwart :. .: Gemeinschaft .: Pfarreien .: Kontakt
  .: Stift Neustift :: Gründung (1142-1164) :.
Im Jahr 1140 wurde der selige Hartmann, Propst des Augustiner-Chorherrenstiftes Klosterneuburg bei Wien, zum Bischof von Brixen gewählt.
In Brixen folgte er nicht dem Beispiel des Salzburger Erzbischofs Konrad I. von Abensberg (1106-1147) und unterließ den Versuch, das Domkapitel durch die Annahme der Augustinusregel zu reformieren. Es wird angenommen, dass er dies aufgrund des zu erwartenden heftigen Widerstandes der Kanoniker vermied. Vielmehr gründete er drei Kilometer nördlich der Bischofsresidenz das Augustiner-Chorherrenstift Neustift. Bei dieser Stiftung wurde er durch den Burggrafen von Säben Reginbert und dessen Gemahlin Christina tatkräftig unterstützt. Beide statteten die Neugründung mit umfangreichen Grundbesitzungen und Rechten aus.

Schon unter dessen ersten Propst Heinrich I. (1143-1164) schenkte Hartmann dem Stift 1157 die Pfarrei Natz, in deren Gebiet das Kloster lag. Die Seelsorge wurde vom Augenblick der Inkorporation der Pfarre an direkt vom Stift aus vorgenommen.

Um 1160 Jahr übergab Hartmann auch die Pfarrei Kiens den Chorherren von Neustift.
Augustiner Chorherren
www.obkircher.com