.: Geschichte :. .: Augustinus .: Orden .: Stift Neustift .: Gegenwart :. .: Gemeinschaft .: Pfarreien .: Kontakt
  .: Pfarreien :.
Bereits der selige Hartmann (1140-1164 Bischof von Brixen) inkorporierte dem Stift Neustift 1157 die Pfarrei Natz und zwischen 1157 und 1164 die Pfarrei Kiens.
Während des 13. Jahrhunderts kamen die drei Pfarreien Olang (1221), Völs (1257) und Assling (1261) hinzu.

Bis 1369 erfolgte die Seelsorge in diesen Pfarreien ausschließlich durch Weltgeistliche. Eine Ausnahme bildete die Pfarrei Natz, in deren Gebiet das Stift selbst lag. Die Seelsorge wurde daher vom Stift aus betrieben.
1369 erhielt das Stift das Recht, alle Pfarreien mit eigenen Stiftspriestern zu besetzen.

Im Laufe der Jahrhunderte haben sich immer wieder Pfarrteilungen und Abpfarrungen ergeben, sodass aus den ursprünglich fünf Mutterpfarreien heute achtzehn Pfarreien entstanden sind, in denen die Augustiner-Chorherren die Seelsorge ausüben.

Weiterhin sind Neustifter Chorherren in vier Kirchengemeinden der Diözese Bozen-Brixen als Pfarrer bzw. Pfarradministratoren tätig.

Augustiner Chorherren
www.obkircher.com